Weiter zum Inhalt

Geheimsache Igel - Ein erfolgreiches Gewaltpräventionsprojekt für Kinder und Jugendliche nun auch in Berlin

Gewalt hat viele Gesichter. Gerade unter Kindern und Jugendlichen hat die Brutalität und Gewaltbereitschaft in den letzten Jahren in Deutschland enorm zugenommen. „Das Thema der Zukunft lautet zweifellos Prävention“, wie der Schauspieler, Autor und Regisseur Olaf Krätke, Schöpfer des Theaterprojekts Geheimsache Igel erklärt: “Wir müssen unseren Kindern und Jugendlichen friedliche Wege im Umgang miteinander vermitteln, da anstehende Probleme wie Umweltschutz, Klimaerwärmung und eine globale Wirtschaftswelt nur gemeinsam und partnerschaftlich gelöst werden können!”
In dem spielerischen Gewaltpräventionsprojekt Geheimsache Igel werden Jugendliche ermutigt, “nein” zu sagen, wenn ihnen jemand zu nahe tritt oder ihnen Gewalt widerfährt. Auch ermöglicht es Kindern, die bereits Gewalt erlitten haben, ihr Schweigen zu brechen und über ihre Erlebnisse zu sprechen. Im Rahmen von Gruppen- und Klassenarbeit in Kindergärten, Horten und Grundschulen machen die Kinder aktiv mit, lernen ihre soziale Umwelt verstehen, sich besser in ihr zurechtzufinden und Vorurteile, Ängste und Hemmungen abzubauen. Ebenso sollen eigene Bedürfnisse und Grenzen, wie die Bedürfnisse und Grenzsetzungen anderer auf spielerische Art vermittelt werden. Auch bedeutet in vielen Fällen das Schauspiel um Krümel, Wurzel, Sonnenblume und Igel für die zuschauenden und teilhabenden Kinder den ersten Kontakt mit Theater, da sie meist nur bewegte Bilder aus Fernsehen und Kino kennen.

Diese bundesweit überaus erfolgreiche Präventionsprojekt, das unter der Schirmherrschaft des bekannten Berliner Schauspielers Waldemar Kobus  („Wickie und die starken Männer“, „Operation Walküre“ etc.) und des Kabarettisten Wolfgang Krebs (Satiresendung „Quer“ ARD) steht, kommt nun auch nach  Berlin. Wie in anderen Regionen auch, so arbeitet „Geheimsache Igel“ in Berlin eng mit den zuständigen Ämtern und Behörden zusammen, wie dem Sozialreferat des Berliner Senats, der Polizei, den Jugend- und Schulämtern etc.
Nun findet am 17. November 2009, um 15 Uhr, eine große Präsentation des renommierten Gewaltpräventionsprojektes in Berlin statt:

Gesundbrunnen-Grundschule (Aula)
Prinzenallee 8
13357 Berlin-Wedding (Haltestelle Pankstr., erreichbar mit der U-Bahn Linie 8 und der Buslinie M 27).

Im Rahmen dieser Veranstaltung für interessierte Pädagogen, Vertreter von Ämtern, Mitglieder von Elternbeiräten, Kindergarten-, Hort- und Schulleitungen, sozial engagierten Förderern, wird das Theaterstück von den Berliner Schauspielern Tatjana P. Müller und Claas Würfel aufgeführt und das Präventionsprojekt präsentiert. Der Schöpfer des Projektes, der bekannte Schauspieler Olaf Krätke, wird ebenfalls dort sein und über die Wirkungsweise und Erfahrungen bei den Kindern und in den Einrichtungen sprechen, die in den inzwischen elf Jahren, die das Projekt nun erfolgreich arbeitet, gesammelt wurden.

1998 hat Olaf Krätke, mit einem Freund das Projekt Geheimsache Igel, ein Theaterstück für Kinder, ins Leben gerufen und 2001 als Autor das gleichnamige Buch veröffentlicht. Bis heute hat der bekannte Bühnen- und Filmschauspieler (Kinofilm “Wickie und die starken Männer”, ARD-Serie “Um Himmels Willen” u.v.a.) das Stück selbst schon ca. 1.500 mal selbst gespielt, so dass aufgrund des großen Erfolgs das Gewaltpräventionsprojekt auf Bundesebene ausgedehnt wurde.

Kontakt:
Tatjana P. Müller
Claas Würfel
Projektleitung
Mobil: 0177 - 64 14 134
Mail: Tatjana.P.Mueller@web.de